EINSICHT in UNerhörtes

21 KUGELN IM PARADIES

von Gigi Gusenbauer

 

 

Im Februar 2021 in allen Medien:

„Auswanderer auf karibischer Insel überlebt Kugelhagel“
„Mit Matratze gegen Pumpguns und Piraten“
„Sein Hund rettete ihm das Leben“

Diese Schlagzeilen zeigten jedoch nur einen kleinen Ausschnitt der wahren Abenteuer, auf die man in den Erzählungen des tragischen Helden mitgenommen wird.

Ausgelöst durch die Covid-19 Pandemie war unser Erzähler bereits ein ganzes Jahr auf Speerfischen angewiesen, um seinen Hunger und den seines Hundes zu stillen. Er lernte, die natürlichen Ressourcen seiner einsamen Insel in Belize immer besser zu nutzen.

Nachdem er auch noch drei Hurrikans überstand, war der Angriff der mordlüsternen Piraten fast sein Todesurteil. Trotz 21 Kugeln im Körper gab er jedoch nicht auf, um sein Leben zu kämpfen. Dank der Hilfe seines Hundes und dem Einsatz einer Matratze schaffte er das Unmögliche. Doch die eigentliche Katastrophe sollte erst beginnen.

Als Augenzeuge von der Polizei mit Pumpgun und Pistole ausgestattet, versuchte unser Pazifist nun zwischen abgestürzten Narco-Flugzeugen, Kokainpaketen, angeschwemmten Leichen, Drogenkartellen, Korruption und Familienclans auf seiner Insel den ungleichen Kampf zu gewinnen.

Ein finaler Showdown sollte der Tortur ein Ende bereiten.

 

In meinem Erstlingswerk „Mein Leben von vorne“ beschreibe ich das Auswandern auf eine einsame Insel in

Belize und die Gründe, die dazu führten. Das Buch endet mit den Worten: Du kannst Dein Leben nicht planen.

Dieses Buch ist die Story über mein Leben in Belize, das mit viel Euphorie begann und in einer Katastrophe endete. Dass man sein Leben nicht planen kann, war mir bewusst. Wie man sich immer wieder an seine Umgebung anpassen muss, um sich über Wasser zu halten, ebenso. Wie sehr aber die Prinzipien meiner Persönlichkeit verändert werden können, das konnte ich mir nicht vorstellen. Die Corona-Pandemie der Jahre 2020 und 2021 war hierbei nicht der Hauptgrund. Ich hatte in Österreich fast zwei Jahrzehnte mit Impfstoffen gearbeitet. Pandemien waren für mich immer zu erwartende Szenarien, die alles aus dem Gleichgewicht bringen können. Wenngleich ich mir das Ausmaß nicht vorstellen konnte. Ebenso war mir die Möglichkeit eines Hurrikans als reale Bedrohung in Belize bewusst, wenngleich das Risiko gering war. Belize liegt südlich der sogenannten „Hurricane Alley“. Daher wurde Belize in der Vergangenheit nur im Abstand von Jahrzehnten von schweren Wirbelstürmen heimgesucht.

Dann war da noch der Punkt mit der Kriminalität. Zum Zeitpunkt meines Auswanderns gab es im Gang-Milieu der ehemaligen Hauptstadt Belize City eine extrem hohe Mordrate. Im Süden von Belize, meiner gewählten Destination, war es stets ruhig. Trotzdem war für mich als eingefleischten Pazifisten eine Bewaffnung nach dem Prinzip „Gewalt erzeugt Gegengewalt“ keine Option. Der Abend, an dem ich dann in meiner Blutlache lag, und meine einzige Gegenwehr gegen 45 Minuten Dauerbeschuss meine Matratze war, veränderte meine rosarote Sichtweise dramatisch. 21 Kugeln steckten in meinem Körper. Ich hatte mich bereits von meinen Kindern und deren Mutter via Internet auf der anderen Seite des Planeten verabschiedet. Ich wusste nicht, wie viele Minuten mir noch mit den brennenden Schmerzen und aufgrund des massiven Blutverlusts bleiben. Ein Großteil der Zeit, in der ich dieses Buch geschrieben habe, lag eine scharfe Pistole mit drei vollen Magazinen neben mir. Dazu hing eine geladene Pumpgun im Waffenschrank hinter mir.

Dieses Buch nimmt den Leser auf meine einsame Insel mit. Auf eine Reise, wo man sich das Essen pandemiebedingt selbst fangen muss und mit Hurrikans zu kämpfen hat. Und als alles überstanden scheint, ein Kampf auf Leben und Tod beginnt. Ganz allein mitten im Meer gegen drei bewaffnete Piraten.

Ob diese Erlebnisse tatsächlich meine Persönlichkeit verändert haben, möge der Leser selbst entscheiden.

 

 

 

Titel                        21 Kugeln im Paradies

Autor                      Gigi Gusenbauer

ISBN –  Buch           978-3-949217-13-5

Preis – Buch           18,95 € gebundener Ladenpreis

 

ISBN – Ebook          978-3-949217-14-2 (PDF-Version)

Preis – Ebook           14,95 €

 

Die 1. Auflage          1000 Stück

Softcover                  DIN A5 125 x 190 mm

Cover                       4c

Innenteil                   4c

Seiten                       232

Erscheinungstermin 23.08.2021

Verlag                      Lifebiz20 Verlag, A – 8261 Sinabelkirchen

 

Wir bedanken uns beim Verlag Lifebiz20 mit seinem Verleger Herbert Schnalzer für das Vertrauen und die gute Zusammenarbeit..

Wir, von basic erfolgsmanagement verantworten für das Buch „21 Kugeln im Paradies“ den Vertrieb und das Buchmarketing.

Wir wünschen dem Autor Gigi Gusenbauer und dem Verlag Lifebiz20 viel Erfolg mit diesem außergewöhnlichen Buch.

 

AUTOR

Gigi Gusenbauer

Christian „Gigi“ Gusenbauer wurde am 22.6.1974 in Wien geboren. Seine Mutter Ilona Gusenbauer war Europameisterin, hielt den Weltrekord im Hochsprung und errang eine Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in München im Jahr 1972. Sie ist Trägerin des Goldenen Verdienstzeichens der Republik Österreich. Sein Vater Roland Gusenbauer war ebenfalls Spitzensportler, Trainer von Ilona und jahrzehntelang Generalsekretär des Österreichischen Leichtathletik Verbandes.

Gigi Gusenbauer hat zwei Geschwister, seine um sechs Jahre ältere Schwester Ulla Gaßner und den um zehn Jahre jüngeren Bruder Dieter Gusenbauer.

Der Autor wuchs in der Südstadt auf und lebte auch später stets im Bezirk Mödling, Niederösterreich. Er besuchte die Volksschule Südstadt, das Bundesrealgymnasium Bachgasse in Mödling, das Kollegium Kalksburg und das Oberstufenrealgymnasium Anton Krieger Gasse in Wien, wo er im Jahr 1993 die Schulbildung mit Matura abschloss. Danach studierte er in Wien Sportwissenschaften, Sportmarketing und Ernährungswissenschaften. Nach der Ableistung seines Zivildienstes wechselte er als staatlich geprüfter Pharmareferent in die Pharmaindustrie und wurde Abteilungsleiter.

Im Jahr 1998 heiratete Gigi Gusenbauer seine große Jugendliebe und wurde 2005 geschieden. Aus dieser Ehe entsprangen zwei Kinder, die in seinen Büchern zum Schutz der Privatsphäre als Yannick und Kimi bezeichnet werden. Die gescheiterte Ehe, der Verlust seiner Jugendliebe und der Umgang mit den daraus resultierenden Depressionen und Suizidgedanken sind die dominierenden Themen des Autors in seinem ersten Buch „Mein Leben von vorne“.

Im Jahr 2017 wanderte der Autor nach Belize in Mittelamerika aus, wo er eine kleine Insel erwarb. Dort schuf er aus dem sprichwörtlichen Nichts eine florierende Öko-Unterkunft, die ausschließlich durch die Nutzung von Solarenergie und Sammeln von Regenwasser seinen Gästen höchsten Komfort bescherte. Es gelang ihm, Medikamentenmissbrauch, Depressionen und Suizidgedanken abzuschütteln. Durch das Leben in und mit der Natur auf seiner Insel begann er sich intensiv mit Umweltschutz und den Bedrohungen des Klimawandels auseinanderzusetzen. Durch die Corona-Pandemie wurde er gezwungen, sich seine Nahrung durch Speerfischen selbst aus dem Meer zu besorgen. Er lebte in allen Aspekten für ein Jahr wie ein moderner Robinson Crusoe und musste täglich mit einem Riff-Hai um seine Nahrung kämpfen. Zusammen mit seinem Hund, einem Border Collie mit dem Namen „Mali“, war er der einzige Bewohner der Insel mitten im karibischen Meer.

Im Februar 2021 wurde der Autor dann Opfer eines Piratenangriffs, den er nur knapp überlebte. Als Pazifist blieb ihm nichts anderes übrig, als aus Belize zu flüchten, da sein Leben nach dem Überfall in ständiger Gefahr war. Zusammen mit seinem Hund lebt er nun wieder in Österreich.